Fern und doch so nah

Der zweite Mottotag an den Schulen Flühli Sörenberg stand ganz im Zeichen unserer Partnerschule Amalaka in Kolumbien. Über 160 Schüler versammelten sich am Freitag, 11.3.16 im Musiksaal um die Schule und das Land Kolumbien etwas besser kennenzulernen. Zuerst schauten sie sich einen Film über die Bauernhofschule Amalaka an, welcher eigens für unsere Schule gemacht wurde. Anschliessend durften die SchülerInnen Toni Schmids Ausführungen über Kolumbien und den Alltag der Kinder in diesem Land lauschen. Die interessanten, spannenden und zum Teil witzigen Erzählungen wurden von eindrücklichen Bildern begleitet.Nach einer Stunde verabschiedeten sich die Basisstufenschüler und 3./4. Klässler und die älteren Schüler setzten sich noch eine Lektion mit der politischen Situation des Landes auseinander. Ein herzliches Dankeschön an Toni Schmid für seinen grossartigen Einsatz an unserer Schule.

Am Hohen Donnerstag gab es für die ISS SchülerInnen noch einmal einen kurzen Einblick in das politische Geschehen Kolumbiens. Diesmal wurde der Anlass von Alexandre Ganz durchgeführt. Bei einem Einsatz des IKRK lernte Herr Ganz dieses wunderschöne Land besonders gut kennen und konnte das auch hervorragend vermitteln.


Unsere Partnerschule Amalaka präsentiert sich in einem kurzen Video.

Saubermorgen

Klick aus Bild führt zu mehr Bildern von Anita Röösli
Klick aus Bild führt zu mehr Bildern von Anita Röösli

Saubermorgen in Flühli - Alle Jahre wieder

Am vergangenen Freitag halfen alle Lernenden der Primarschule Flühli-Sörenberg tatkräftig mit beim jährlichen Saubermorgen. Dieser wird seit mehr als 10 Jahren in Zusammenarbeit mit der Gemeinde erfolgreich durchgeführt. Dank zahlreicher Unterstützung von freiwilligen Helferinnen und Helfern konnten die Lernenden, aufgeteilt in Gruppen, Wanderwege, Strassenabschnitte, Parkplätze und Böschungen der beiden Ortsteile von Müll und Unrat befreien. So wurden in rund 3 Stunden die erschreckend grossen Mengen von rund 232 kg Abfall in Flühli und 161 kg in Sörenberg eingesammelt. Mit dieser Menge wurde leider auch wieder mehr Abfall registriert als in den Vorjahren.

Beim Sammeln und Saubermachen wurden nebst unzähligen Zigarettenstummeln, Glasflaschen und Aludosen auch Kuriositäten wie etwa eine alte Fotokamera, Kleider und Schuhe sowie Küchenzubehör eingesammelt.

Das Ranking von den ekelhaftesten Fundgegenständen führen vergammelte Lebensmittel und Toilettenartikel an. Bliebt nur zu hoffen, dass die frisch gereinigten Strassenabschnitte und Wege für längere Zeit sauber und abfallfrei bleiben dürfen. (ar)

Hitliste des gefunden Abfalls

grösste Fundgegenstände:

·      Velo

·      Alteisen

·      Pneu

·      Autostossstange

·      Schaufel und Besen

 

Kuriositäten:

·      Unterwäsche

·      Schuhe

·      Fotokamera

·      Küchenutensilien

·      Autoteppich

·      Raddeckel

·      Gebrauchsanweisung für Elektrogerät

·      Luftballon

·      Wegweiser

·      Kopfhörer

 

·      Masken

Ekelhaftes:

·      volle Windeln

·      Hundekotsäckli

·      tote Tiere

·      mit Schlamm gefüllte Säcke und Eimer

·      Behälter mit vergammelten Lebensmitteln

 

In grossen Mengen:

·      Zigarettenkippen

·      Aludosen

·      Glas- und Petflaschen

·      Visitenkarten Auto An- und Verkauf

 

·      Taschentücher


Unihockeyturnier 3. ISS

Klick aufs Bild führt zu mehr Bildern von Alexandre Ganz
Klick aufs Bild führt zu mehr Bildern von Alexandre Ganz

Das Turnier war ein schönes Erlebnis, alle waren motiviert und hatten Spass. Es hatte sehr leckere Kuchen und Hotdogs im Angebot, auch für die Erwachsenen gab es Kaffee. Wir hatten Freude, dass so viele Teilnehmer kamen. Es gab tolle Preise für jeden Spieler, für die Gewinner gab es einen Geschenkkorb. Jeder Spieler bekam ein Stück Kuchen gratis. Die Siegergruppen waren: HC Lugano (Crispin Bieri, Raphael Emmenegger, Emira Adili, Matthias Felder) und Kloten Flyers (Adrian Stalder, Tobias Limacher, Marvin Bieri, Luzia Felder, Nina Limacher).

Chantal, Cedric und Sven

Ganz herzlich danken wir allen Helferinnen und Helfern und besonders allen Sponsoren für die Unterstützung mit Matchballspenden und Naturalspenden: Landi Schüpfheim / Zahnarzt Thomas Aregger, Schüpfheim / Fridolin Fuchs Tiefbau & Transporte, Flühli / Skibar HöiBödi, Sörenberg / Wicki Dach- und Fasseadenbau, Flühli / Wicki Haustechnik, Flühli / Denner Flühli / Restaurant Fürstein, Flühli / Kurhaus Flühli / Schreinerei Bruno Süess, Flühli / Poscht-Beck, Flühli / Dorfschreinerei Sörenberg / Ernst Felder, Sörenberg / Intersport Felder, Sörenberg / Tourismusbüro Sörenberg / Restaurant Alpenrösli, Sörenberg / Volg Sörenberg / Bergbahnen Sörenberg / Spenglerei Roger Süess, Flühli / Frei Auto-Garage, Flühli / Tanner Möbel, Flühli / LUKB Luzerner Kantonalbank, Sörenberg / StöckliSwiss Sport AG, Sörenberg

polysportiver Wintersporttag

Am Dienstag, 19. Januar ging der polysportive Wintersporttag über die Bühne. Die Lernenden konnten zwischen verschiedenen Angeboten wählen. Professionelles Stangentraining, Wandern mit Pferden, Curling, Langlauf sind nur eine Auswahl der verschiedenen Angebote.

Ein Klick aufs Bild führt zu weiteren Fotos.

Mottotag als Weihnachtsgeschenk

Klick aus Bild führt zu mehr Bildern von Guido Bucher
Klick aus Bild führt zu mehr Bildern von Guido Bucher

Zum Adventsabschluss in der Schule durften alle Kinder vom Kleinsten bis zum Grössten ein Überraschungstag von den Lehrpersonen geniessen.

Zu Beginn des Morgens traf man sich im Singsaal, wo ein riesiges Geschenk auf die Kinder wartete. Darin verpackt waren viele tolle Erlebnisse, so zum Beispiel Basteleien, Geschichten und Spiele, Handwerkliches, Musikalisches und Kulinarisches, welche die Kinder in altersgemischten Gruppen besuchen durften. Zum Abschluss des Morgens machten die Kinder der Basisstufe ein Geschenk für alle, indem sie ihr Adventsspiel in der Kirche aufführten und zum Besten gaben. Ein gelungener Mottomorgen mit viel guter, weihnächtlicher, hilfsbereiter, herzlicher und humorvoller Stimmung liegt nun hinter uns. (ab)

Waldmorgen mit Samichlaus

Klick aufs Bild führt zu mehr Bildern von Anita Bucher
Klick aufs Bild führt zu mehr Bildern von Anita Bucher

Am Freitag4. Dezember, kurz vor dem Samichlaustag, trafen sich alle Kinder und die Lehrpersonen der Basisstufen Flühli und Sörenberg beim Schulhaus und marschierten gemeinsam zu ihrem Basisstufenwaldplatz.

Ein weiterer erlebnisreicher Themenmorgen im Wald stand auf dem Programm.

Hütten bauen, Spiele machen,  die Natur im Winter erkunden und entdecken, all dies war für die Kinder ein grosses Erlebnis.

Doch kaum waren die Kinder eingetaucht in ihre Spielwelt, so kam der Samichlaus zusammen mit seinem Diener durch den Waldweg marschiert. Herzlich wurde er von den Kindern empfangen und zum gemütlichen Sitzplatz am Feuer begleitet. Dort hörten alle Kinder ganz gespannt zu, was der Samichlaus so zu erzählen hatte und er wusste auch zu jedem Kind einiges zu sagen. Als Dankeschön für den tollen  Besuch und die mitgebrachten Nüsse und Mandarinen wurde der Chlaus mit Versen und Liedern beschenkt. Nach dem Besuch vom Samichlaus genossen die Kinder die weltbeste Waldsuppe und stärkten sich mit den Nüssen und Mandarinen. Nach einer weiteren kurzen Spielzeit ging der Waldmorgen bereits zu Ende und die Kinder nahmen den Fussmarsch ins Schulhaus wieder in Angriff. Text und Bilder ab

Lesemonat

Klick aufs Bild führt zu mehr Bildern
Klick aufs Bild führt zu mehr Bildern

Der ganze November stand in der Basisstufe im Zeichen des Lesens.

Die Kinder durften die Geschichte der Töpflihexe hören und auch selber Wörter, Sätze und Geschichten lesen.

Während die Finduse ein Geschichtenbuch malten, lernten die kleinen Petterssons Silben und Wörter kennen und die grossen Petterssons machten gar Leserätsel oder tauchten ein in die Welt der Bücher und haben selbst Geschichten gelesen. Text und Bilder ab

 

Fussballturnier 1. ISS

Am 28.November organisierte die 1.ISS ein Fussballturnier. Die Vorbereitungen starteten Wochen zuvor. Wir sammelten Ideen, Sponsoren und Material, erst nur auf dem Papier. Danach machten wir Gruppen: Verpflegung, Werbung, Teameinteilung, und Speaker. Die Gruppe Verpflegung war für den Essensstand zuständig, die Werbungsgruppe für Plakate, Talons und zum Teil Sponsoren, Gruppe Teameinteilung machte die Teams, Zeiteinteilung und Teamnamen und die Speaker organisierten die Sprecherboxen und Mikrofone von Tobias Gutheinz. Nun fing die eigentliche Vorbereitung an. Wir riefen Sponsoren an, gingen zu den verschiedenen Klassen um überhaupt Spieler zu bekommen, organisierten das Material und dass wir nicht durch einen Sponsoren erhielten. Jede Gruppe hatte einiges zu tun, und wenn nicht half sie den anderen. Am Freitag vor dem Turnier am Samstag fingen am Nachmittag die ersten, “richtigen“ Vorbereitungen an. Wir stellten Tische auf, befestigten die ersten Plakate, montierten die Banden und stellten die Technik auf. Am Morgen jenes Samstages versammelten sich einige Schüler, die vor dem verabredeten Termin aufkreuzen konnten, befestigten die letzten Plakate und stellten die Verpflegungauf. Um 900 spielten die ersten Teams, um 930 kamen dann die meisten anderen Spieler. Durch den Geistesblitz eines Klassenkameraden konnten die Spieler für 1Fr. ein Lied auswählen, dass von den Speakern Mike und Yves abgespielt wurde. Auch beim Verpflegungsstand hatten wir Glück: da wir anstatt nur die klassischen Hotdogs als Warmspeise auch noch Pommes verkauften, lief alles rund, was jedoch zur Mittagszeit auch zur hohen Belastung der Verpflegungscrew führte. Wir verkauften neben Hotdogs und Pommes auch noch Kuchen und Muffins von den Schülern, gesponserte Snacks und viele Getränke, die uns vom Denner sehr günstig zur Verfügung gestellt wurden. Wir hatten auch die Tagesstrukturen geöffnet, damit die jüngeren oder auch älteren eine warme Unterkunft hatten.

Gegen Ende des Turniers schliesslich wurde das Finale gespielt. Dieses war zwar sehr spannend, war jedoch schon nach den ersten Spielminuten so gut wie zu Ende, da eine Gruppe einen klaren Vorteil hatte. Jedes Team durfte sich einen Preis aussuchen, so hatte jeder Spieler einen Preis. Diese wurden auch von viele Sponsoren zur Verfügung gestellt. Wir danken herzlich allen Sponsoren, Lehrpersonen und Spielern für die Unterstützung und Teilnahme und danken besonders unserer Lehrerin Juliette Schwarz.

Klassenrat

Klick aufs Bild führt zu mehr Bildern
Klick aufs Bild führt zu mehr Bildern

In der Basisstufe blau wird wöchentlich der Klassenrat genossen. Die Kinder erzählen und präsentieren von ihren eigenen Interessen, Hobbys, Erlebnisse und lassen so teilhaben an ihrem Alltag. So durften wir im Schulzimmer schon so einiges begrüssen. So zum Beispiel: Lieblingsspiele, liebste Geschenke, besondere Fotos oder Schmuckstücke, Instrumente oder sogar das Haustier der Familie kam zu Besuch.

Die Kinder geniessen es den Klassenrat selbst zu leiten oder für einmal mit ihrem Interesse im Mittelpunkt stehen zu dürfen. Text und Bilder ab

 

Mottoanlass - Fern und doch so nah

Gerichte von nah und fern! - Wahlfach Hauswirtschaft 3. ISS

Die Lernenden waren sehr interessiert neue Esskulturen kennen zu lernen. Sie planten und kochten in ihrer Gruppe Gerichte zu nah und fern. Budget, Zeit, Einkaufen und Abrechnung waren Schwerpunkte.

Text und Bilder ps


Die ISS Flühli hat gewählt

Die Nationalratswahlen waren auch an der ISS Flühli ein Thema. Neben dem Geschichteunterricht, in dem das demokratische System der Schweiz unter die Lupe genommen wurde, befassten sich die Lernenden mit den Parteien in der Schweiz.

In einem nächsten Schritt wurden mit einem Aussagenblatt die politischen Meinungen der Schüler erhoben und Parteien gebildet aus Jugendlichen aller Klassen, die politisch ähnliche Anschauungen haben.

Anschliessend fanden die Parteikongresse statt, in denen es darum ging, sich einen Namen zu geben, Argumente für die eigenen Positionen zu sammeln, Plakate zu gestalten und schliesslich Kandidaten zu wählen.

blaue liberale Partei

BlP


Partei für eine sichere Schweiz PSS

Partei für gesunden Fortschritt


Junge Partei Entlebuch



Am Mittwoch, 14.10. trafen sich alle ISS Schüler im Singsaal zur grossen Wahlveranstaltung. Nachdem alle Parteien sich und ihre Themen vorgestellt hatten, wurde die Podiumsdiskussion eröffnet, an der sich auch das Publikum eifrig beteiligte.

Alexandre Ganz erklärte abschliessend das Wahlsystem mit kumulieren, panaschieren.... und so konnte zur Wahl geschritten werden. Im Mathematikunterricht wurden die Stimmzettel ausgezählt und brachten folgendes Ergebnis:

Die zu vergebenden fünf Parlamentssitze haben sich folgende Schüler erobert (alle aus der 3. ISS).

Sandra Tanner

Blp

17 Stimmen

Fabian Wicki

PSS

31 Stimmen

Timo Schmid

PSS

23 Stimmen

Sarah Bieri 

GF

17 Stimmen

Pascal Schmidiger JPE

24 Stimmen


Herbstwanderung 

Klick aufs Bild führt zu mehr Bildern
Klick aufs Bild führt zu mehr Bildern

Lange mussten wir warten und schon so mancher hatte Angst, die Herbstwanderung könnte gar nicht mehr durchgeführt werden. Am letzen Schultag vor den Herbstferien waren die Bedingungen dann perfekt. Die Stimmung tat es dem Wetter gleich und so waren fast nur strahlende Gesichter zu sehen.  Selbst in den Gesichtern derjenigen, die mit wandern so gar nichts am Hut haben.  Die gemeinsame Mittagsrast beim Beichlegfäl war der Lohn für die Anstrengungen und bot ein grandioses Panorama.

Frisch gestärkt machte sich eine Gruppe weiter auf den Weg zum Beichle Gipfel, die andere nahm den Abstieg in Angriff. Müde und zufrieden beendeten wir die Wanderung im Schintmoos. (Text tg, Bilder ag)

Klick aufs Bild führt zu mehr Bildern von Anita Röösli
Klick aufs Bild führt zu mehr Bildern von Anita Röösli

Für die einen erschien unser Wanderziel so unendlich fern, für andere wiederum lag der Mittagsplatz sehr nah. Nach einer Sternwanderung übers Hochmoor und die Alpwiesen trafen sich alle Klassen der Primarschule auf der Alp Salwiden.

Nebst Spiel und Spass in der langen Mittagspause durften wir eine feine Suppe, gekocht von Urs und Lisbeth Stadelmann, geniessen. Die leckeren Flädli aus der Küche vom Fösu schmeckten hervorragend und man sah einige Kinder gleich mehrmals Suppe schöpfen. Für das Grillieren war auch in diesem Schuljahr gesorgt und kurz vor dem Abstieg verwöhnte uns das Abwart Team aus Flühli mit feinem Kuchen. Bestens gestärkt machten wir uns alle gemeinsam auf dem Heimweg. (Text und Bilder ar)


Am Freitag 25.9.15 führte  die ISS die Herbstwanderung durch.. 

 

Klicken Sie auf die Links, um detaillierte Informationen zu den Routen zu bekommen.

Anspruchsvoll mit grandiosem Panorama

Einfacher in gemässigtem Tempo

Fern und doch so nah! - Jahresmotto

Geographische Grenzen verschwinden oder verschwimmen, Länder und Menschen rücken näher zusammen. Die Schule hat auch die Aufgabe Kinder und Jugendliche auf diese Entwicklung vorzubereiten, damit die Annäherung auch in den Köpfen und im Handeln stattfinden kann.

Kulturelle Vielfalt in Hautfarbe, Religion oder Sprachen ist als Bereicherung für das Lernen zu nutzen. Deshalb wollen wir die weite Welt ein wenig nach Flühli holen, offen werden für Menschen unterschiedlichster Kulturen, Sprachen und Religionen.

Wir möchten unseren Schülerinnen und Schülern helfen, Verständnis für die eigene und andere Kulturen zu entwickeln.


Unsere Schule soll ein Ort der Toleranz und Offenheit sein.

Das Schuljahr hat begonnen


Benutzername : Passwort:

Tel. Lehrerzimmer Flühli:

041 488 13 40

 

Tel. Lehrerzimmer Sörenberg:

041 488 15 66

 

Tel. Schulleitung:

041 488 00 53

 

info@schulen-fluehli.ch